About

Crea-tiv, rund ums Pferd.

Wer bin ich?

Ganz offiziell wohl Master-Student. Aber viel eher würde ich mich als Pferde-Besitzerin beschreiben, die ständig auf der Suche nach neuen Ideen für eine noch bessere und innigere Partnerschaft ist. Weiterhin arbeite ich mit gar nicht mal so wenigen Stunden in einem lokalen Beweidungsprojekt, unter anderem mit halbwilden Koniks. Und dann – ja, ist da noch Creapferd.

Das bin also ich, Theresa Petzold mit meiner Hispano-Araber-Stute Luna Lill. Die Schimmel-Dame habe ich mir damals roh von der Koppel geholt und selbst ausgebildet. Mit Luna habe ich schon einiges -auf Freizeitreiterebene, versteht sich- ausprobiert: Dressur, Springen, Geländereiten, Wanderreiten, Zirkuslektionen, Freiarbeit, Distanzreiten.... Wobei wir bei letzterem definitiv hängen geblieben sind.

Neben Lunas Mutter Donja lebt in unserer kleinen Herde die überaus sensible Lusitano-Stute Gwen und 2018 ist noch mein Wunschfohlen Sassari aus Luna dazugekommen. Auch aus der Arbeit mit den halbwilden Koniks nehme ich viel mit.

Frei nach Peter Pfisters "Probiere alles und behalte nur das beste" reite ich einen Misch-Masch aus Englisch und Western und habe mir auch etwas von der Ideologie der klassisch-barocken Reitweise abgeschaut. Immer offen für neues steht bei mir die Partnerschaft mit dem Pferd im Vordergrund. Ich wünsche mir, dass mein Partner auf die kleinsten Hilfen zuverlässig reagiert, mit Spaß bei der Sache ist und eigene Ideen einbringt.

Da ich seit jeher gerne rumbastle und oft mit dem Pferdequipment auf dem Markt nicht zufrieden (oder auch mal zu geizig) bin, war der Weg zu individuellen Pferdesachen nicht weit.

Verbundenheit mit dem Pferd drückt sich durch vieles aus - nicht nur die viele Zeit, welche man mit seinem vierbeinigem Freund verbringt oder das Lächeln, welches sich jeden Tag aufs neue auf unseren Lippen ausbreitet, wenn wir von der Koppel unser Willkommens-Wiehren hören... Unsere Pferde begleiten uns auch in Gedanken an ganz andere Orte - und wenn ich in der heute so verkopften Welt mal was mit den Händen schaffen möchte, lande ich ganz häufig wieder beim Pferd.

Jedes Pferde-Reiterpaar ist individuell, durch seine Erfahrungen geprägt und hat unterschiedliche Vorstellungen, wie die gemeinsame Zeit zu gestalten ist. So unterscheidet sich das Equipment und dessen Einsatz auch.

Meine Arbeiten sind so individuell wie die verschiedensten Pferde-Reiter-Paare und sollen auch so bleiben. Massenware gibt’s hier nicht. Ich hinterfrage die von mir angebotenen Dinge und verkaufe euch nur das, was ich auch selbst am Pferd verwenden würde.

Neue Wege gehen, aufs eigene Gefühl hören, Dinge ausprobieren, Partnerschaft gestalten, aus eigenen Fehlern lernen und dabei Spaß haben - insoweit vereint sich das Handwerkliche wieder mit der Arbeit rund ums Pferd, denn nur so kann man sich weiter entwickeln.